Stimmen in der Stadt - "... es gibt ja nie Lob, dass man den Tag überlebt hat ..."

Logo: Stimmen in der StadtStimmen in der Stadt ist eine zweiwöchige Klanginstallation zum Welt-Aids-Tag 2010 im öffentlichen Raum der Stadt Berlin. In dieser Zeit werden an den unterschiedlichsten Orten die Stimmen und Geschichten von betroffenen (HIV-Positiven und an Aids erkrankten) Menschen aus Berlin erklingen. Insgesamt werden sechs Personen in sehr eindrücklicher Weise erzählen, wie das HI-Virus ihr Leben verändert und deformiert hat. Welche Begrenzungen und Fragen sich im Verlauf der Erkrankung ergeben haben und welche Schwierigkeiten trotz medizinischer Fortschritte geblieben sind oder sich sogar neu ergeben haben.

Stimmen in der Stadt

Klanginstallation zum Welt-Aids-Tag in Berlin
25. November bis 8. Dezember 2010

An 18 in der Stadt verteilten Orten werden die Passanten im Vorübergehen Stimmen wahrnehmen, die sie gegebenenfalls zum Stehenbleiben und Hinhören veranlassen. Zu hören ist jeweils eine Person in einem Loop von etwa zehn Minuten Dauer. Die über Richtlautsprecher beschallten Punkte sind durch Lichttechnik und ein gut sichtbares Logo auch optisch wiedererkennbar.

Wer mehr über die sprechenden Menschen und über die Aktion erfahren möchte, findet vor Ort eine Internetadresse, die ihn zu Biografien und Hintergründen führt. Als begleitende Events und geeignete Presseanlässe werden eine prominent besetzte Eröffnungsveranstaltung und eine Finissage die Aktion einrahmen.

 

Ein Projekt der:

AVK Sozialprojekte gemeinnützige GmbH

 

Mehr Info:

Internet: www.stimmeninderstadt.de

 

Projektleitung:

Christoph Weber (weber[at]stimmeninderstadt.de)
Martin Kostezer (kostezer[at]stimmeninderstadt.de)

 

Kooperationspartner:

Berliner Aids-Hilfe e.V.
Deutsche AIDS-Hilfe e.V.